Gratis Produkte & Geld verdienen mit Mystery Shopping

Erstellt: 28.07.2021

Stellt euch vor, ihr geht im Supermarkt einkaufen und bekommt die kompletten Ausgaben erstattet. Oder ihr lasst euch Kaffee und Bagel in einem Coffeeshop auf Kosten des Hauses schmecken. Genau das ist als Mystery Shopper möglich. Wir sagen euch, wie ihr sogenannte Testkäufer werdet, was dabei eure Aufgaben sind und wie viel ihr verdienen könnt.

Frauen shoppen; Umfrage

Top Mystery Shopping-Anbieter im Überblick

Anbieter Einsatzbereiche Bezahlung
MSM Group Logo

MSM Group

  • Supermärkte
  • Baumärkte
  • Hotels
  • Fashion-Stores
  • Honorar und/oder
  • Erstattung der Ausgaben
▶jetzt anmelden◀
Nexttester.de Logo

NEXTtester.de

  • Handy-Shops
  • Versicherungen
  • Gastronomie-Ketten
  • Fashion-Stores
  • Honorar
▶jetzt anmelden◀
ISC Logo

International Service Check

  • Supermärkte
  • Gastronomie-Ketten
  • Tierbedarf
  • Handy-Shops
  • Optiker
  • Honorar und/oder
  • Erstattung der Ausgaben
▶jetzt anmelden◀
Checkstone

Checkstone

  • Supermärkte
  • Tankstellen
  • Honorar
▶jetzt anmelden◀

Was ist Mystery Shopping?

Beim Mystery Shopping handelt es sich um ein Verfahren zur Datenerhebung, das zahlreiche Unternehmen nutzen, um die eigene Dienstleistungsqualität zu überprüfen und zu optimieren.

Das klingt komplizierter als es eigentlich ist: Unternehmen engagieren geschulte Testkäufer, die wie gewöhnliche Kunden einkaufen oder eine andere Dienstleistung in Anspruch nehmen. Dabei achten die Testkunden auf Faktoren wie Freundlichkeit, Sauberkeit oder die Qualität der Beratung. Die Mitarbeiter wissen während der Testkaufs nicht, dass sie überprüft werden.

Im Rahmen einer Umfrage oder eines Testberichts geben die Testkäufer anschließend Feedback. Als Gegenleistung bekommen die Tester dann ihren Einkauf bezahlt oder erhalten ein vereinbartes Honorar ausgezahlt.

Der Vorteil von Mystery Shopping besteht darin, dass reale Kundensituationen entstehen und so besonders wertvolle Daten erhoben werden können. Zwar könnten Unternehmen auch ankündigen, die geltenden Standards zu überprüfen, allerdings entstünde dann ein verfälschtes Ergebnis. Das kennt ihr bestimmt aus eigener Erfahrung: Wenn einem der Chef über die Schulter guckt, arbeitet man oft anders als es im Alltag dann der Fall ist.

Voraussetzungen für den Job als Mystery Shopper

Wenn ihr als Testkunde arbeiten wollt, solltet ihr in erster Linie Spaß beim Einkaufen haben. Darüber hinaus gibt es nicht viele Voraussetzungen zu erfüllen. Die meisten Mystery Shopping-Agenturen wünschen sich von den Bewerbern allerdings folgende Fähigkeiten:

  • gute Beobachtungsgabe
  • freundliche Umgangsformen
  • Beherrschen der deutschen Sprache
  • Flexibilität

Ganz wichtig ist außerdem, dass ihr einen Internetanschluss habt und ein Smartphone besitzt, da ihr bei zahlreichen Checks Fotos machen müsst. Je nach Auftrag benötigt ihr unter Umständen auch einen Führerschein bzw. ein Auto. Bei komplexeren Checks bieten viele Agenturen auch Online-Schulungen an, in denen die Testkäufer über die wichtigsten Fakten und Verhaltensregeln informiert werden.

In vielen Fällen werden Mystery Checks kurzfristig vergeben. Studenten und Freelancer, die ihre Zeit frei einteilen können, sind daher oftmals die idealen Kandidaten fürs Mystery Shopping.

So läuft der Testkauf ab

Bevor ihr euch auf eure geheime Mission begebt, erhaltet ihr als Testkäufer normalerweise ein ausführliches Briefing, in dem eure Aufgaben beschrieben werden. Häufige Fragen, die man nach einem Laden- oder Restaurant-Besuch beantworten muss, sind zum Beispiel:

  • Haben die Mitarbeiter Sie begrüßt?
  • Waren die Mitarbeiter freundlich?
  • Was es sauber im Geschäft?
  • Wie viele Kunden waren zum Besuchszeitpunkt im Geschäft?
  • Waren die Preisauszeichnungen der Produkte eindeutig?
  • Wie zufrieden waren Sie mit der Beratung der Mitarbeiter?
  • Wie bewerten Sie die Servicequalität?
  • Wie lange haben Sie an der Kasse gewartet?
  • Waren Sonderangebote deutlich erkennbar?
Mystery Shopping

Beim Mystery Shopping seid ihr normale Kunden auf geheimer Mission.

Je spezifischer die Fragen sind, desto mehr Informationen enthält euer Briefing. Lest euch die Anweisungen vor eurem Besuch unbedingt ganz genau durch. Vergesst ihr beispielsweise die Wartezeit an der Kasse zu stoppen, kann die Agentur eurer Honorar kürzen oder im schlimmsten Fall den kompletten Testkauf als ungültig erklären, sodass ihr kein Geld erhaltet und stattdessen auf euren Kosten sitzen bleibt. (Mehr dazu weiter unten, unter dem Punkt „Kritik und Schwierigkeiten“)

Nach eurem Besuch bzw. Einkauf füllt ihr dann einen Fragebogen aus und/oder schreibt einen Testbericht, in dem ihr eure Erfahrungen als Kunden beschreibt. Je detaillierter eure Kritik (positiv und negativ) ausfällt, desto wertvoller ist euer Feedback und desto eher werdet ihr auch für kommende Projekte als Tester eingesetzt werden.


Was kann man mit Mystery Shopping verdienen

Nur sehr wenige Mysteryshopper können hauptberuflich von ihren durchgeführten Store-Checks leben. Die meisten Agenturen setzen Testkunden so spontan ein, dass man vorab nie genau weiß, wie viel man mit den Aufträgen am Ende eines Monats verdient.

Hinzu kommt, dass ihr als Entlohnung oft „nur“ die Kosten für euren Einkauf erstattet bekommt. Abhängig vom jeweiligen Auftrag bekommt ihr zum Beispiel folgende Produkte als Mystery Shopper kostenlos:

  • Einkauf in einem Supermarkt im Wert von bis zu 40€
  • Burger-Menü in einem Fast Food-Restaurant
  • Kleidung und/oder Accessoires
  • Kleinartikel und Haushaltswaren

Die Tätigkeit als Mystery Shopper ist also kein Vollzeit-Job, gerade für Schüler, Studenten und Freelancer aber ein spannender Nebenjob.

Kritik und Schwierigkeiten beim Mystery Shopping

Einer der größten Nachteile beim Mystery Shopping besteht darin, dass man als Testkäufer zunächst in Vorleistung tritt. Das vereinbarte Honorar bekommt man in der Regel erst nach 2 bis 6 Wochen nach Ende der jeweiligen Studie ausgezahlt.

Darüber hinaus muss man sich als Testkäufer strikt an die festgelegten Richtlinien halten. Werden Daten während des Mystery Tests nicht erfasst, droht eine Kürzung des Honorars. Schon kleine Abweichungen reichen aus, damit Agenturen den Auftrag komplett stornieren können. Lest das erhaltene Briefing also lieber einmal zu viel als zu wenig und erkundigt euch bei offenen Fragen vorab bei eurem Ansprechpartner, um Probleme zu vermeiden.

Viele Mystery Shopper kritisieren außerdem, dass man als Testkäufer nur wenig Geld verdient. Pro Stunde erhält man als Mystery Shopper zwischen 7€ und 12€. Wenn ihr allerdings Spaß beim Shoppen habt, kommunikativ seid und euch mit gratis Produkten als Entlohnung anfreunden könnt, könnt ihr euch ja einmal bei dem einen oder anderen Portal unverbindlich anmelden.

Habt ihr bereits Erfahrungen im Bereich Mystery Shopping?

Kostenlos.de App Mobile Kostenlos.de App
Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)