Gratis Schadensersatzforderung gegen Facebook-Leak einreichen

Erstellt: 21.04.2021
Zur Sammelklage

Facebook ha sich mal wieder einen Knaller geleistet: Beim letzten Datenleck, der im April 2021 ans Licht der Öffentlichkeit kam, sind ganze 533 Millionen Nutzer betroffen. Unter den DatensĂ€tzen befinden sich E-Mail-Adressen, LinkedIn-IDs, Arbeitsplatzinformationen und sogar Telefonnummern! Eine große Katastrophe fĂŒr die Cybersicherheit, trotzdem fand es Facebook nicht fĂŒr nötig eine Warnung an betroffene Nutzer herauszugeben. Die irische Datenschutzbehörde Digital Rights Ireland will nun eine Sammelklage ins Spiel bringen, bei der ihr eine Chance auf einen Schadensersatz bekommt, vielleicht sogar in vierstelliger Höhe.

Facebook Leak

So findet ihr heraus ob ihr betroffen seid:

Gebt eure Handynummer und E-Mail-Adresse auf haveibeenpwned.com ein. Wenn diese Daten im Facebook-Leak vorhanden sind, wird dies unter „Facebook: In April 2021“ angezeigt.

Möglicherweise sind noch andere DatensĂ€tze mit eurer E-Mail-Adresse verknĂŒpft. Ändert dort euer Passwort, wenn dies noch nicht geschehen ist. Wir empfehlen euch einen Passwort-Manager um fĂŒr jede Website ein eigenes Passwort zu besitzen, damit einzelne Leaks nicht mehrere Accounts betreffen.

Ähnlicher Fall – Mastercard Priceless Specials:

Aktuell laufen Klagen gegen den Mastercard Priceless Specials-Leak, mehrere davon laufen auf LĂ€nderebene, als nĂ€chstes liegt ein Verfahren vor dem EuropĂ€ischen Gerichtshof an. Klage-Servicedienstleister Kleinfee und EuGD stĂŒtzen ihr GeschĂ€ftsmodell auf DSGVO-Klagen und vertreten in diesem Fall mit.

Bisher wurde fĂŒr den Mastercard-Leak eine Klage ĂŒber 5.000€ beim Landgericht Karlsruhe abgelehnt, der Schaden sei nur ein „Bagatellschaden“, vor allem, da der Klagende seine Kreditkarte auch fĂŒr KleinbetrĂ€ge an Tankstellen und im Ausland nutzt. Die EinschĂ€tzung als Bagatellschaden stellt aber nach Bundesverfassungsgericht das EuGH, somit ist dieses Verfahren noch nicht am Ende angekommen.


Komerzielle Anbieter die fĂŒr euch gegen den Facebook-Leak klagen:

Kleinfee – kedapro UG aus DĂŒsseldorf

EuGD – EuropĂ€ische Gesellschaft fĂŒr Datenschutz mbH aus MĂŒnchen

So schließt ihr euch der Sammelklage der Digital Rights Ireland an:

  • ÜberprĂŒft auf haveibeenpwned.com mit E-Mail-Adresse und Handynummer ob ihr betroffen seid
    • Beim eintragen der Handynummer LĂ€ndercode beachten, z.B. Deutschland +49
  • Wenn ihr betroffen seid: Ruft diese Seite der Digital Rights Ireland auf
  • Klickt auf „Sign Up“
  • Gebt euren vollen Namen, E-Mail-Adresse und geleakte Handynummer ein
  • DRI meldet sich in Zukunft per E-Mail ĂŒber den Verlauf der Klage
Zur Sammelklage

Wir wĂŒnschen euch viel Erfolg!

Kostenlos.de App Mobile Kostenlos.de App

1 KOMMENTAR

    Mopsi Antworten #

    Ich bin betroffen und habe alle Daten angegeben. Habe allerdings noch keine E-Mail erhalten. Jemand Erfahrung wie lang das dauert?

    21.04.2021, 19:57 Uhr
Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufĂŒgen (JPG, PNG)